Kinesiologisches Taping des Bizeps

Kinesiologisches Taping bei Bizepsschmerzen

Als Bizeps wird der zweiköpfige Oberarmmuskel bezeichnet. Dieser besteht aus zwei Muskeln, welche zu einem gemeinsamen Muskelstrang zusammen laufen. Die beiden Muskeln entspringen an zwei Punkten des Schulterblatts, wo sie durch zwei starke Sehnen am Knochen befestigt sind. Von dort aus erstrecken sie sich vorne am Oberarm entlang bis hin zu einer Sehne unterhalb der Ellenbeuge, wodurch sie mit dem Oberarmknochen verbunden sind. Der Trizeps ist der Gegenspieler des Bizeps brachii. Dieser Antagonist ist unter dem Namen muskulus trizeps bekannt und ist für die Streckung des Ellenbogens verantwortlich. Der Bizeps beugt hingegen den Ellenbogen.

Funktionen des Bizepses

Der Bizeps hat sowohl für das Schultergelenk als auch für das Ellenbogengelenk wichtige Funktionen. Grundsätzlich ist er bei allen rotierenden Bewegungen des Arms beteiligt. Zum einen sorgt der Muskel für eine Beugung des Unterarms im Ellenbogengelenk und zum anderen dreht er den Unterarm auswärts. Durch die Rotation des Unterarms kann die Hand um mehr als 180 gedreht werden, sodass unterschiedlichste Bewegungen ermöglicht werden. Die Auswärtsbewegung wird als Supination bezeichnet und die Beugung als Flexion. Abgesehen von der Verantwortung für die beschriebenen Bewegungsfunktionen unterstützt der Bizeps den Humeruskopf im Schultergelenk. Bei gebeugtem Ellenbogengelenk gilt der Musculus biceps brachii als stärkster Supinator. Die beiden verschiedenen Muskelköpfe können im Schultergelenk unterschiedliche Bewegungen ausführen. Das Caput breve sorgt für die Adduktion. Das heißt, der Arm wird an den Körper (zurück-) gezogen. Das Caput longum ist hingegen für die Abduktion und Innenrotation verantwortlich. Bei der Abduktion wird der Arm vom Körper weg bewegt. Unter Innenrotation ist eine Drehung des Armes nach innen zu verstehen. Wenn sowohl der Caput longum als auch der Caput breve gleichzeitig kontrahieren, beugt sich der Arm (Flexion). Die Beugung des Arms ermöglicht beispielsweise, dass Gegenstände hochgehoben werden können.

Ursachen von Bizepsschmerzen

Der Bizeps ist in die unterschiedlichsten Bewegungen, zum Beispiel bei Alltagstätigkeiten, involviert. So wird der Bizeps unter anderem beim Kämmen der Haare oder beim Kochen benötigt. Durch die Eingebundenheit in die verschiedensten alltäglichen Handlungen wirken sich Verletzungen oder Beschwerden des Bizepses im Alltag besonders einschränkend aus. Schmerzen können dumpf oder stechend im Bereich der Vorderoberseite der Schulter auftreten. Betroffene berichten ebenfalls von tiefsitzenden Schmerzen oder von einem Knacken im Schulterbereich.

Schmerzen im Bizeps beziehungsweise Verletzungen am Bizeps können verschiedene Ursachen haben. Ursachen für Bizepsschmerzen können beispielsweise eingeklemmte Nerven, eine Schädigung der Bänder, angeschwollene Lymphknoten oder auch ein bestehender Muskelriss sein. Bei einem Muskelfaserriss entstehen Einblutungen im Gewebe, welche nicht bloß Schmerzen im Oberarm verursachen, sondern auch Bewegungseinschränkungen mit sich ziehen. Bei einem großflächig auftretenden Schmerz ist die Ursache meist ein eingeklemmter Nerv.

Eine entzündete Bizepssehne kann eine weitere Ursache für Schmerzen im Bizeps darstellen. Der Bizeps besitzt unterschiedliche sehnige Ansätze. Am häufigsten weist der sehnige Ansatz am oberen Rand der Schulterpfanne Entzündungen auf. Gründe für die Entzündung können Fehl- beziehungsweise Überbelastungen sein. Eine Überbelastung oder Fehlbelastung kann aus zu intensivem Training, beispielsweise durch Training mit zu hohen Gewichten, oder durch falsch ausgeführte Bewegungsabläufe resultieren

Ebenso kann ein Riss der Bizepssehne erhebliche Schmerzen verursachen. Vermehrt treten Bizeps Verletzungen bei Sportlern auf. Entzündungen der Bizepssehne können auch im Zusammenhang mit dem Impingementsyndrom auftreten. Bei der akuten Phase der Schultersteige sowie bei rheumatischen Erkrankungen im Schulterbereich, kann es ebenfalls zu Beschwerden der langen Bizepssehne kommen. Eine Entzündung der langen Bizepssehne ist in einigen Fällen also ein Begleitsymptom anderer Schultererkrankungen. Häufiger wird bei Schmerzen entlang des Bizepses von dem Vorliegen eines Muskelrisses oder einer akuten Verletzung ausgegangen.

 

Therapie/Behandlung von Bizepsschmerzen

Es gibt verschiedene Therapien, welche im Zuge von Bizeps Verletzungen oder bei Schmerzen im Bizeps ihre Anwendung finden. Bei einem Riss in der Bizepssehne kann auch eine konservative Therapie aus Kräftigung, Mobilisation und Dehnung und einem verbesserten Ablauf der Bewegungen die Symptome lindern. Allerdings muss dies oft langfristig erfolgen.

Besonders Sportler und Bodybuilder sollten im Kraftsport darauf achten, dass eine saubere Technik und Ausführung der Übungen erfolgt. Besonders wichtig sind auch hier lange Aufwärmphasen, da im Zuge von hohen Belastungen schnell eine Entzündung der Bizepssehne entstehen kann. Liegt eine Entzündung der Bizepssehnen vor, kann diese mit entzündungshemmenden Medikamenten therapiert werden. Dabei werden Medikamente verordnet, die den Reiz-, beziehungsweise Entzündungszustand der betroffenen Bizepssehne reduzieren und zur Schmerzlinderung beitragen. Oft wird eine medikamentöse Therapie mit anderen physikalischen Maßnahmen wie beispielsweise einer Kältetherapie kombiniert. Die Nutzung von physiotherapeutischen und krankengymnastischen Übungen kann den Heilungsprozess ebenso unterstützen. Besteht allerdings eine Überlastung der Bizepssehne, dann sollte eine Erholungsphase erfolgen. Ebenso werden Laserbehandlungen oder auch Kinesiologie Tapes als Behandlungsinstrument eingesetzt.

Kinesiologisches Taping bei Schmerzen im Bizeps

Der Bizeps kann mittels des kinesiologischen Tapings stabilisiert werden. Dies kann dazu beitragen, möglichen Verletzungen vorzubeugen. Das Kinesiologie Tape kann dabei unterstützen, bestehende Bizepsschmerzen zu reduzieren.

Dem kinesiologischen Taping wird eine durchblutungsfördernde Wirkung nachgesagt, welche dazu beitragen kann, dass die Blutzirkulation rund um den Bizeps Muskel verbessert wird. Aufgrund der verbesserten Durchblutung kann dem betroffenen Muskel mehr Sauerstoff zugeführt werden. Ebenso werden Schadstoffe schneller entfernt. Dies unterstützt den Muskel bei einer schnelleren Regeneration. Die Anwendung von kinesiologischen Tapes kann den Muskel stärken.

Der elastische Tapeverband kann im Zuge einer Bizepssehnenentzündung zur Entlastung der Sehne beitragen und den Heilungsprozess unterstützen. Das kinesiologische Taping kann als ergänzende Behandlungsmaßnahme hinzugezogen werden, sollte jedoch nicht als alleinige Therapie genutzt werden. Ein Tapeverband kann zur Linderung der Symptome beitragen. Bei Schmerzen, welche durch eine Entzündung bedingt sind, sollte eine Trainingspause vorgenommen werden. Dies ist ratsam, um einem chronischen Verkauf der Entzündung vorzubeugen.