Moxa bei SL-Praxisbedarf: hochwertige Produkte für die Moxibustion

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) bietet zahlreiche unterschiedliche Praktiken an. Nicht alle sind nach modernen Erkenntnissen sinnvoll oder medizinisch anerkannt. Doch einige Verfahren kommen auch in den westlichen Ländern zum Einsatz. So sind vor allem die der TCM entspringende Akupunktur oder das Schröpfen überaus beliebt und bei vielen Indikationen als probate Mittel anerkannt. Die meist Moxa genannte Moxibustion stellt ebenfalls eine unterstützende Therapiemethode dar, die gern mit anderen Anwendungen kombiniert wird. Erfahren Sie mehr über die Wärmebehandlung!

Moxa – eine Therapieform der traditionellen chinesischen Medizin

Der Hauptbestandteil der Moxa-Therapie ist das Moxa-Kraut. Die Bezeichnung setzt sich aus den japanischen Worten mo für brennen und kusa für Kraut zusammen. Es unterliegt hohen Qualitätsanforderungen. Die Moxa-Produkte aus dem SL-Praxisbedarf-Shop bestehen zu 100 Prozent aus Beifuß. Bei der Behandlung zünden Sie den präparierten Beifuß an und erwärmen damit vorsichtig die Akupunkturpunkte entlang der im Körper befindlichen Meridiane und Energieleitlinien. Ein großer Unterschied zur Akupunktur liegt darin, dass Sie beim Moxa die Punkte am Schädel, Gesicht und Hals und die Schleimhäute auslassen.

Eine Sitzung der Moxa-Therapie dauert zwischen 20 und 30 Minuten. Wie viele Triggerpunkte Sie pro Durchgang behandeln, orientiert sich an den spezifischen Beschwerden Ihres Patienten oder Ihrer Patientin. Auch die Anzahl der Sitzungen ermitteln Sie individuell anhand der vorliegenden Diagnose.

Wann findet die Moxibustion Anwendung?

Die Therapie mit Moxa findet bei zahlreichen Indikationen Anwendung. So bietet sie sich bei vielen Akupunktur-Methoden als optimale Ergänzung an und kann dabei helfen, die Wirkung zu verstärken. Außerdem kann sie bei Erkrankungen der Atemwege – zum Beispiel bei Asthma oder chronischer Bronchitis – zur Linderung beitragen. Das Hauptanwendungsgebiet der Wärmetherapie liegt allerdings bei chronischem Durchfall, Reizdarm-Diagnosen und Rückenschmerzen. Behandelte können zudem positive Effekte bei einem anhaltenden Kältegefühl im Körper sowie niedrigem Blutdruck oder Durchblutungsstörungen erhalten. Gern wird Moxa auch bei Depressionen und Erschöpfungszuständen sowie zum allgemeinen Stärken des Immunsystems angeboten. 

Kontraindikationen können bei akuten Entzündungen, Fieber oder Schlaflosigkeit gegeben sein. Der Körper weist dann eine erhöhte Temperatur auf. Deswegen sollten Sie eine geplante Moxa-Therapie in dem Fall verschieben. Selbst während der Menstruation der Behandelten raten wir vom Durchführen der Moxibustion ab.

Unterschiedliche Methoden der Moxa-Therapie

Es sind zwei verschiedene Anwendungsarten des Moxens überliefert.

Direkte Moxibustion Indirekte Moxibustion
Die Variante der direkten Moxibustion ist vor allem in China und Japan verbreitet. Die Moxa-Utensilien verteilen Sie dabei auf der Haut, entlang der zu behandelnden Meridiane. Allerdings entstehen durch den direkten Kontakt kleinere Brandwunden. Auch wenn dieser Effekt erwünscht ist, findet die Methode in unseren Breiten eher seltener Verwendung. Die verbreitetere Methode ist eindeutig die indirekte Moxa-Therapie. Ursprünglich legten Behandelnde dafür eine dünne Barriere zwischen Haut und Moxa-Produkt. Oft kommen dabei 1 bis 2 Millimeter dicke Knoblauch- oder Ingwerscheiben zum Einsatz. Sie dienen, korrekt angewendet, als Isolatoren und schützen die Haut vor Verbrennungen. Außerdem erfüllen sie die Aufgabe eines Wärmeleiters. Sie möchten im Bauchnabel moxen? Geben Sie eine Schicht Salz oder Heilerde ein. Noch einfacher gelingt Ihnen die Therapie allerdings mit unseren praktischen Moxa-Produkten.

Produkte für die Moxa-Therapie

Die Welt der Moxibustion ist überaus vielseitig. Verschiedene Utensilien unterstützen Sie in der Durchführung einer indirekten Moxa.

Moxa-Zigarren

Moxa-Zigarren sind mit dem traditionellen Kraut gefüllt. Es wird dafür gerieben und gepresst. Sie zünden die Zigarre an und halten sie nahe an den zu stimulierenden Akupunkturpunkt. Ist die Haut erhitzt, entfernen Sie die Zigarre kurz und nähern sich der Stelle danach erneut an. Das wiederholen Sie so oft, bis sich die betroffene Hautstelle leicht rötet. Dabei sind meist sechs bis acht Wiederholungen vonnöten.

Moxa-Hütchen

Sie möchten die Wirkung der Akupunktur verstärken? Dann können Sie die Nadel mit einem Moxa-Hütchen kombinieren. Dafür befestigen Sie das Hütchen einfach auf dem Ende der eingestochenen Nadel. Wichtig: Sie muss in dem Fall mindestens 0,3 Millimeter dick sein. Die Hütchen erhalten Sie bei uns sowohl zum Kleben als auch zum Stecken.

Moxa-Sticks

Stört Sie die Rauchentwicklung bei der Therapie mit Moxa, können Sie auf unsere rauchfreien Moxa-Sticks zurückgreifen.

Zubehör
Haben Sie eine Moxibustion abgeschlossen, nutzen Sie den Moxa-Löscher zum Ersticken der Zigarren oder Sticks. Das erhöht die Sicherheit Ihrer Angebote und erspart Ihnen gleichzeitig längere Wartezeiten. 

SL-Praxisbedarf: hochwertige Ausrüstung für Physiotherapie und Akupunktur

Bei SL-Praxisbedarf erhalten Sie nicht nur Utensilien für Moxa-Anwendungen, sondern ebenfalls auserlesene Akupunkturnadeln, kinesiologische Tapes und anderes Zubehör für Physiotherapie und Fitness. Fordern Sie noch heute kostenloses Infomaterial für Ihre Praxis an oder lassen Sie sich von unseren erfahrenen Mitarbeitern umfangreich beraten.

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

5 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

5 Artikel