• Wegen Feiertag und Brückentag haben wir am 9. und 10. Mai 2024 geschlossen. Alle eingehenden Bestellungen werden am 13. Mai bearbeitet. Danke für Ihre Geduld!

Akupunktur bei chronischen Rückenschmerzen

Akupunktur - Nadeln als sanfte Therapie bei chronischen Rückenschmerzen

„Ich habe Rücken“ - dieser legendäre Ausspruch von Hape Kerkeling alias Horst Schlämmer trifft den Nerv vieler Menschen mit Kreuzschmerzen. Die Statistiken der Krankenkassen sagen: Rückenschmerzen stehen an erster Stelle der krankheitsbedingten Ausfälle. Aus dem Gesundheitsreport der Betriebskrankenkassen vom Januar 2015 geht hervor:

  • Muskel- und Skeletterkrankungen sind die häufigste Ursache für krankheitsbedingte Fehltage. 27 % entfallen auf Erkrankungen des Bewegungsapparates, die Hälfte davon auf Rückenschmerzen.
  • Chronische Rückenschmerzen verursachen 44 % der Ausfalltage.
  • Seit 2005 ist eine Verdoppelung der Operationen an der Wirbelsäule zu verzeichnen, obwohl jeder dritte Betroffene nach einer Operation chronische Rückenschmerzen entwickelt

Die Techniker Krankenkasse kommt zu einem ähnlichen Ergebnis. Viele Krankenkassen fordern daher ein Umdenken in der Therapie von Rückenschmerzen und schonendere Behandlungsmethoden, wie z.B. die Akupunktur. Gesetzliche Krankenkassen tragen die Kosten für eine Akupunkturbehandlung bei chronischen Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule. Voraussetzung dafür ist, dass der Akupunkteur die Zulassung der Krankenkasse besitzt. 

Verschiedene Studien belegen die Wirksamkeit von Akupunktur bei der Behandlung von Kreuzschmerzen:

  • GERAC-Studie: Die Ergebnisse der GERAC-Studie haben dazu geführt, dass Akupunktur bei Rückenschmerzen der Lenden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird.

  • Studie 2012 zu Rückenschmerz: Sie ergab, dass Akupunktur Nacken- und Rückenschmerzen lindern kann. Der Therapieerfolg mit Unterstützung durch Akupunktur war deutlich besser als ohne. Auch ein Vergleich mit Scheinakupunktur zeigte, dass die klassische Akupunkturbehandlung eine bessere Wirksamkeit erzielt.

  • Triggerpunkttherapie bei Rückenschmerzen: Hier wurde die Wirksamkeit von Akupunktur in Triggerpunkten untersucht. Das sogenannte „Dry Needling“ sorgte nicht nur für eine Verbesserung der Schmerzzustände, sondern auch für mehr Beweglichkeit unmittelbar nach der Akupunkturbehandlung.

  • Pilotstudie zu Nackenschmerzen: Obwohl das primäre Studienziel die Prüfung der Durchführbarkeit und Bestimmung der Studiengröße war, zeigte sich, dass Akupunktur bei Schmerzzuständen im Nacken genau so wirkungsvoll ist, wie die Einnahme von nicht-steroidalen Schmerzmitteln.

  • Weitere Studien und Übersichtsarbeiten zur Behandlung chronischer Nacken- und Rückenschmerzen konnten die schmerzlindernden Wirkungen von Akupunktur und Wärmebehandlung durch Moxa belegen.
Akupunktur bei chronischen Rückenschmerzen
Akupunktur bei chronischen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen – akut oder chronisch?

Leidet ein Patient länger als sechs Monate anhaltend oder wiederkehrend unter starken Schmerzen, handelt es sich - laut Definition – um chronischen Schmerz. Eine Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ergab bereits im Jahre 1997, dass mehr als ein Drittel der Befragten unter solch lang andauernden Schmerzen litten. Dabei handelte es sich jedoch nicht nur um Rückenschmerzen. Chronische Schmerzen sind oft diffus, schwer zu lokalisieren und dauerhaft.

Akupunktur als Standardtherapie gegen chronische Rückenschmerzen?

Die Traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist das Ergebnis von Erfahrungen, die bis ins Jahr 10.000 v. Ch. zurückreichen. Akupunktur, eine der wichtigsten Säulen dieser Lehre, wurde und wird zunehmend der wissenschaftlichen Prüfung unterzogen. Mit Hilfe neurobiologischer Grundlagenforschung konnten mögliche schmerzlindernde Wirkmechanismen von Akupunkturnadeln erklärt werden:

  • Lokale und segmentale Mechanismen (Wirkung im Gewebe und Auflösung muskulärer Myogelosen)
  • Regionale Perfusionsveränderungen (Veränderung der peripheren Durchblutung)
  • Hemmung nociceptiver Afferenzen (segmentale, afferente und neuronale Hemmungen)
  • Segment-reflektorische Effekte (somatoviszeraler Reflexbogen)
  • Zerebrale Mechanismen
  • Vegetative und endokrine Wirkungen

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) wurde Akupunktur neben Moxibustion als Teil der Standardtherapie bei chronisch-schmerzhaften Erkrankungen, funktionellen und psychosomatischen Störungen eingesetzt. Darunter fallen auch die chronischen Rückenschmerzen. Viele Funktions- und Befindlichkeitsstörungen, die von der westlichen Medizin nicht weiter diagnostisch differenziert werden können, lassen sich mit der Syndromdiagnose der Traditionellen Chinesischen Medizin erklären, einordnen und erfolgreich behandeln.

Rückenschmerz bezeichnet alle Schmerzzustände an Rücken und Wirbelsäule. Umgangssprachlich werden sie oft Kreuzschmerzen genannt. Die TCM ordnet diese Schmerzen verschiedenen Syndromen zu. Durch eine sorgfältige Syndromdiagnose, lassen sich Rückenschmerz und Kreuzschmerz differenzieren. In die Akupunktur-Diagnose fließen die Schmerzlokalisation, die Schmerzqualität, weitere Befindlichkeitsstörungen und die Puls- und Zungendiagnose ein. Das ermöglicht eine individuell abgestimmte Kombination verschiedener Akupunkturpunkte zur Behandlung der Rückenschmerzen. So lässt sich beispielsweise bei Bewegungseinschränkungen durch die Akupunktur bei Fernpunkten mit ableitender Technik und gleichzeitigen Bewegungsübungen schnell eine Besserung erzielen. Bei lokaler Überwärmung - häufig bei Entzündungsprozessen – werden Nadeln an Hitze klärende Fernpunkte gesetzt, um Schmerzen zu lindern.

Syndrome bei Rückenschmerzen - Brustwirbelsäule

Nach der TCM-Lehre entsprechen diese einem Bi-Syndrom. Es bezeichnet schmerzhafte Obstruktionen von Qi und Blut im Meridian, aber auch im Bereich von Muskeln, Sehnen und Gelenken. Die Art der Bewegungseinschränkungen und die Schmerzausbreitung geben Hinweise auf den betroffenen Meridian, die Auswahl der entsprechenden Stärke der Nadeln sowie der anzuwendenden Technik.

  • Einschränkungen beim Vorwärtsbeugen und Aufrichten des Oberkörpers je nach Schmerzlokalisation: medialer Blasenmeridian von Bl 13 – Bl 20/lateraler Blasenmeridian von Bl 41 bis Bl 50 sowie Du Mai (Lenkergefäß). Die wichtigsten Fernpunkte sind Dü 3, Dü 6, Bl 60, Bl 40.
  • Bewegungseinschränkungen bei Drehbewegungen im Thorax- und Interkostalbereich zeigen Störungen im Gallenblasenmeridian. Fernpunkte sind Gb 34, Gb 40 und SJ 6.

Mögliche Syndrome bei Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich

Die Akupunkturbehandlung dieser Kreuzschmerzen setzt eine genaue Syndromdiagnose voraus. Hierfür gibt es keine Standardtherapie. Jedes der vier verschiedenen Syndrome erfordert eine eigene Kombination von Akupunkturpunkten. Auch das Einbeziehen der außerordentlichen Gefäße Du Mai (Lenkergefäß), Ren Mai (Konzeptionsgefäß) und Yang Qiao Mai (Yang-Fersen-Gefäß) kann notwendig sein.

Die Akupunktur bei Rückenschmerzen ist mit Schröpfen oder direkter Moxibustion (Moxanadel) - abhängig von der Syndromdiagnose - kombinierbar. Auch Ohrakupunktur ist möglich. Dazu werden drei oder vier der druckdolentesten Punkte ausgewählt und Nadeln für ca. 20 Minuten gestochen. Dauernadeln und Samenkörner sind zur Unterstützung für mehrere Tage applizierbar.

Literaturnachweise:

  • Endres, Heinz G.; Diener, Hans-Christoph; Maier, Christoph; Böwing, Gabriele; Trampisch, Hans-Joachim; Zenz, Michael; Akupunktur bei chronischen Kopfschmerzen; Dtsch Arztebl 2007; 104(3): A-114 / B-105 / C-101
  • Vickers, A. J., Cronin, A. M., Maschino, A. C., Lewith, G., MacPherson, H., Victor, N., … on behalf of the Acupuncture Trialists’ Collaboration, K. (2012). Acupuncture for chronic pain: individual patient data meta-analysis. Archives of Internal Medicine, 172(19), 1444–1453. 
  • Cagnie B1, Castelein B, Pollie F, Steelant L, Verhoeyen H, Cools A.; Evidence for the Use of Ischemic Compression and Dry Needling in the Management of Trigger Points of the Upper Trapezius in Patients with Neck Pain: A Systematic Review. Am J Phys Med Rehabil. 2015 Jul;94(7):573-83
  • Kietrys DM1, Palombaro KM, Mannheimer JS.; Dry needling for management of pain in the upper quarter and craniofacial region. Curr Pain Headache Rep. 2014;18(8):437
  • Mejuto-Vázquez MJ1, Salom-Moreno J, Ortega-Santiago R, Truyols-Domínguez S, Fernández-de-Las-Peñas C.; Short-term changes in neck pain, widespread pressure pain sensitivity, and cervical range of motion after the application of trigger point dry needling in patients with acute mechanical neck pain: a randomized clinical trial. J Orthop Sports Phys Ther. 2014 Apr;44(4):252-60. 
  • Cho JH1, Nam DH, Kim KT, Lee JH; Acupuncture with non-steroidal anti-inflammatory drugs (NSAIDs) versus acupuncture or NSAIDs alone for the treatment of chronic neck pain: an assessor-blinded randomised controlled pilot study. Acupunct Med. 2014 Feb;32(1):17-23. 
  • MacPherson H, Tilbrook H, Richmond S, Woodman J, Ballard K, Atkin K, Bland M, Eldred J, Essex H, Hewitt C, Hopton A, Keding A, Lansdown H, Parrott S, Torgerson D, Wenham A, Watt I.; Alexander Technique Lessons or Acupuncture Sessions for Persons With Chronic Neck Pain: A Randomized Trial. Ann Intern Med. 2015 Nov 3;163(9):653-62. 
  • Plastaras CT1, Schran S, Kim N, Sorosky S, Darr D, Chen MS, Lansky R.; Complementary and alternative treatment for neck pain: chiropractic, acupuncture, TENS, massage, yoga, Tai Chi, and Feldenkrais. Phys Med Rehabil Clin N Am. 2011 Aug;22(3):521-37.
  • Gross A1, Langevin P, Burnie SJ, Bédard-Brochu MS, Empey B, Dugas E, Faber-Dobrescu M, Andres C, Graham N, Goldsmith CH, Brønfort G, Hoving JL, LeBlanc F.; Manipulation and mobilisation for neck pain contrasted against an inactive control or another active treatment. Cochrane Database Syst Rev. 2015 Sep 23;(9):CD004249.